Kontrastprogramm?!

Nun die Geburtstagsfeste sind vorbei. Im Kreise der Liebsten ganz traditionell mit viel Wärme und viel Herz. Meine Familie wohl mein größtes Geschenk von Geburt an.

Danach feiert man mit Freunden. Mit jenen die meinem Leben Farbe, Dramatik und Bedeutung verleihen. Hat Spaß, singt, tanzt und ist rundum zu frieden.

Doch als er sich neben mich setzte, mich ansah und sagte:"S. das schönste in meinem bisherigen Leben war neben dir einzuschlafen und am nächsten Morgen neben dir aufzuwachen. Du bist die unglaublichste Frau die ich je kennen gelernt habe", stimmte es mich traurig. Traurig zu sehen dass unsere Welten heute noch weiter auseinanderklaffen als damals. Ein Junge mit dem ich einen Abschnitt in meinem Leben verbracht habe und ihn heute nicht mehr wiederkenne. Ich weiß noch dass er mich damals fasziniert hat, weil er der totale Kontrast zu meiner großen Liebe war. Und da erkannte ich mein eigenes Muster: Seit je her switche ich zwischen heiß und kalt. Bei den einen verbrenn ich mich, die anderen lassen mich vor Kälte erstarren. Kaum ist der eine Geschichte suche ich (unbewusst?) nach dem totalen Gegensatz. Wieso? Weil ich lauwarm nicht ertragen kann? Es ist wie bei diesem Kinderspiel wo man die passenden Formen ineinander stecken muss. Kann es sein dass ich ständig versuche ein Quadrat oder einen Kreis in die Form zu stecken, in die eigentlich nur ein Dreieck passt?

Stimmt es vielleicht wirklich? Ja, vielleicht, sicher ist nur:

"Die Menschen die am meisten leiden, wissen nicht was sie wollen."

29.3.08 15:23

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hilli / Website (31.3.08 23:43)
sprichst mir aus dem herz... sie wissen nicht was sie wollen und gerade das lässt sie so leiden! wie gut, dass du selbst weißt, dass man sowohl aus einem quadrat als auch aus einem kreis ein dreieck machen kann ;-)

alles liebe nachträglich!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung